TVB 09 | Sieg in Hannover durch Léon Chevalier
Triathlon,Training,Berlin,Verein,TVB09,Schwimmen,Vereinsleben,Ironman,Langdistanz,Kurzstrecke,Olympia,Olympisch,Grünau,Köpenick,Rad,Radfahren,Sport,
979
post-template-default,single,single-post,postid-979,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Sieg in Hannover durch Léon Chevalier

Sieg in Hannover durch Léon Chevalier

Rennbericht von Léon Chevalier nach dem Sieg beim 5. Rennen der Liga in Hannover für das Bundesligateam des Triathlon Verein Berlin 09 (oben deutsch, darunter im Original auf Französisch)

„On your marks….go!“ Wir laufen am Strand und sprinten in die Wasser. Wie immer, die erste 200m sind ein Kampf. Aber ich habe ein gut Anfang. Es gibt viele Leute, ich denke „vielleicht ist dieses schwimm nicht zu schlimm, ich kann in zweite Gruppe sein und siegen.“ Nach 450m bin ich müde und mein Tempo wird langsamer. Endlich bin ich von die Wasser raus. Florian ist nicht so weit, gute Nachricht!

Ich laufe laufe laufe, schnell schnell schnell und mit einem guten Wechsel und starke Anfang auf dem Fahrrad, bin ich in Florians Gruppe.

Wir fahren schnell und tauschen das Arbeit, erste Gruppe ist nur 30s vor. Die Regnet kommt wie eine Überraschung. Am Ende des Radstrecke: eine kleine Fehler die könnte große sein: ich bin gerade aus — nicht rechts — gefahren und musste ein hohe Trottoir springen. Dann hat Florian mir geholfen und nach ein große Arbeit fahren wir zusammen in Wechselzone vor der Gruppe.

Ich kann die ersten sehen und weiß, dass ich schneller als sie laufen kann. Aber vielleicht sind 30s zu viel?

Ich laufe, believe I can fly, und überhole ein, zwei, 10, 30 Junge und nach 3km bin ich der 3., 20m nach die ersten. Ich gebe alles und kann endlich ein bisschen mit sie locker gehen.

Wann ich besser fühle, „j’appuie sur la Nitro“ und laufe die letze 800m allein. Ich kann das Ziel sehen, ich bin so früh! Wie eine Weg, um die Saison zu enden und TVB09 zu danken!

Aber das Rennen ist nicht noch fertig, ich warte an Hendrik, Florian, Domi und Georg, die alles gegeben haben; wir können zusammen feiern!

Nach die Blumen Zeremonie: Dopingkontrolle. Pflichten des Athleten: „Freie und direkte Sicht des Kontrolleurs bei der Urinabgabe.“ Ist schwieriger zu pissen als zu laufen! Dann gab es Fragen, wie „Haben Sie Medikation in die letzte 7 Tagen genommen?“ Ich fragte, ob Schlümpfe und Nutella verboten sind. Ich habe Glück, die sind ok!

Also wieso habe ich mein erste Dopingkontrolle und erste Sieg in 2. Bundesliga gehabt, ich frühe mich! Ich danke alle, die mich geholfen und ein herzlich willkommen gegeben haben. Es war eine tolle und super Erfahrung, ich habe Spaß gehabt, super Leute getroffen, und freue mich für nächstes Jahr!

 

Leons Original

„On your marks…go!“ Nous courons sur la plage et sprintons à l’eau. Comme toujours, les 200 premiers mètres sont un combat. Mais je fais un bon départ. Il y a beaucoup de monde et je me dis „Je ne nage pas si mal, j’accrocherai peut être le 2e groupe et vais gagner!“ Après 450m je fatigue et forcément, je vais moins vite. Mais enfin, je sors de l’eau! Florian n’est pas si loin, bonne nouvelle!

Je cours cours cours, vite vite vite, et avec une transition efficace et un début de vélo costaud, je suis dans le groupe de Florian.

Nous roulons vite et partageons les relais, le premier groupe est 30s devant. La pluie arrive comme une surprise. À la fin du vélo: petite erreur qui pouvait coûter gros: je vais tout droit — manquant le virage à droite — et dois sauter un gros trottoir et passer des barrières. Florian s’assure que je revienne bien et fais un gros travail. Nous arrivons premiers du groupe en T2.

J’aperçois les premiers et sais que je cours plus vite. Mais puis-je rattraper 30s?

Je cours, I believe I can fly, et je double 1, 2, 10, 30 gars et après 3km je suis 3e, 20m derrière les premiers. Je donne tout, et enfin je me cale dans leur foulée pour souffler.

Quand je me sens mieux, j’appuie sur la Nitro et je cours les derniers 800m tout seul. Je vois la ligne d’arrivée, c’est fou! Quoi de mieux pour finir la saison et remercier le TVB09?

Mais la course n’est pas finie. J’attends Hendrik, Florian, Domi et Georg qui ont tout donné; on peut célébrer Ensemble!

Après la cérémonie des bouquets: contrôle antidopage. Devoir des athlètes: „Donner une vue libre et directe au contrôleur lors du dépôt d’urine.“ Plus dur de pisser que de faire la course! Ensuite viennent les questions, comme „Avez-vois consommé des médicaments dans les 7 derniers jours?“ Je demande si les Schtroumpfs et le Nutella, ça compte. Heureusement, non!

Voilà pour mon premier contrôle AD et ma première victoire en 2. Bundesliga, je suis content! Je remercie tous ceux qui m’ont aidé et accueilli à bras ouverts. Ce fût une expérience super sympa, je me suis amusé et ai rencontré des gens super. J’ai hâte pour l’an prochain!