TVB 09 | TVB im Spreewald, 150km RTF
Triathlon,Training,Berlin,Verein,TVB09,Schwimmen,Vereinsleben,Ironman,Langdistanz,Kurzstrecke,Olympia,Olympisch,Grünau,Köpenick,Rad,Radfahren,Sport,
1682
post-template-default,single,single-post,postid-1682,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

TVB im Spreewald, 150km RTF

TVB im Spreewald, 150km RTF

Eine neunköpfige Truppe machte sich auf den Weg nach Burg. Es waren als Quotenfrau Kerstin Polkehn und Frank Oppatt, Steffen Trunte, Ralf Kwiatkowski, Florian von Lipinski, Sascha Heinecke, Stefan Kresse und meine Wenigkeit, verstärkt durch unser Exmitglied Alex Hannemann. Unterwegs im Rennen trafen wir noch Christoph Heinze.

Nach kurzer Technikpanne fiel der Startschuss 07.32h. Die ersten Kilometer waren erstaunlich locker. Die richtigen Radcracks fuhren ja alle die 200km-Tour. Aber nach knapp 10km ging es richtig zur Sache. Kurz ausgebremst durch eine geschlossene Bahnschranke kamen noch mal so 70-80 Fahrer zusammen. Dann begann ein gnadenloses Ausscheidungsrennen. Es ging gegen den Wind und auf teilweise schmalen Wegen nur in Einerreihe, mit ständigen Antritten und wer einmal den Anschluss verlor war eigentlich raus. In Lübbenau, nach ca. 30km, bogen noch einige zum 1.VP ab. Nach weiteren 5km war es eine neunköpfige Spitzengruppe, sehr triathlonlastig. Christoph, Sascha, Florian und ich vom TVB, dazu 2 vom Triathlon Team aus Berlin. Diese Gruppe fuhr dann zusammen, mit ständigen Wechseln an der Spitze als Team bis zum 2.VP nach 60km. 4 fuhren weiter, wir TVBler und noch Einer machten Rast. Bis dahin eine Durchschnittsleistung von Sascha und mir bei 260Watt!!!
Wir hatten vorher verabredet, dass wir uns alle dort treffen und dann gemeinsam weiterfahren. Aber nur Steffen, Frank und Kerstin fanden den VP, die anderen 3 sind mit „Lichtgeschwindigkeit“ dran vorbei gerauscht. So sind wir dann in einer größeren Gruppe etwas entspannter alle weiter. 10km vorm 3.VP wollten Sascha, Florian und ich eine Attacke starten und das taten wir. Voller Antritt und sofort eine Lücke gerissen. Als wir aber nach ca. 1km weit und breit niemanden hinter uns sahen, wurde uns schlagartig klar,da haben wir wohl einen Abzweig verpasst. Wir konnten uns kaum halten vor lachen. Also zurück und der Abzweig war ca. 150m nach dem wir angetreten hatten.
Aber die Attacke war geil !!!
Am 3.VP, nach 110km, trafen wir dann alle wieder, außer Christoph, der deutlich weiter vorn war. Zusammen los, mussten 3 dann abreißen lassen, aber der 4.VP war schon wieder bei 136km. Dort gab es die berühmten Hefeplinsen und andere Leckereien.

Die letzten 15km fuhren wir dann wirklich geschlossen mit ein paar anderen locker nach Burg zurück. Dies senkte den Schnitt dann leider noch ganz knapp unter 35km/h, aber das war egal.
Es war eine tolle Tour, wo Jede(r) sich so austoben konnte wie er/sie wollte. Großes Kompliment an Kerstin, die mit uns Männern mithalten konnte.
Im Ziel wurden wir alle mit der Silbernen Gurke belohnt.

Gruß Schatti

P.S. Unser Michael Kiolbasa ist die 200km gefahren